Autor: Johannes

Musik (wenn handgemacht, dann am Klavier), Fotografie, Reisen. Der Rest ist hier nicht wichtig.

Entspannte Sounds zum Wochenende: Mister Mellow – Washed Out

Am gestrigen Plattenfreitag ist dieses tolle Hip-Hop, Downbeat und Electronica Release von Ernest Greene aka Washed Out bei Stones Throw Records erschienen. Macht sich gut als musikalische Begleitung für das Wochenende.

Washed Out von Mister Mellow gibt es an den üblichen Verkaufsstellen und direkt auf Bandcamp.

Danke an Barbnerdy für diese tolle Empfehlung.

WDR5 Radiofeature zu Chris Blackwell

“Der Mann, der den Reggae in die Welt” brachte ist der Titel eines hervorragenden WDR Radiofeature zu Chris Blackwell. Blackwell war der Plattenproduzent, der Bob Marley mit seiner LP Catch A Fire auf neue Wege führte. Hervorragendes Hörfutter für einen leicht regnerischen Sommertag.

Es mag wie eine Ironie der Geschichte klingen: Chris Blackwell, der die schwarze Musik Jamaikas in die Welt brachte, stammt aus der kolonialen weißen Oberschicht der Insel. Seine Eltern waren reich geworden durch Bananenplantagen, sie schickten ihren Sohn im Alter von neun Jahren nach England in ein Internat, um ihm mit bester Bildung beste Chancen im United Kingdom zu verschaffen. (WDR5)

Hier geht es zum Radiofeature von WDR5.

Redaktion: Mark Vomhofe
Autor: Albert Wiedenhöfer

Erinnerung: Einzelne Podcasts/Audiofiles lassen sich hervorragend mit Huffduffer in einen abonnierbaren Feed speisen.

(Foto: Dan VieiraCC-by SA //via Holgi)

Kickstarter: Tertill – Dieser Roboter unterstützt im Kampf gegen Unkraut

Joe Jones, der Erfinder des Roomba, dem ersten ernstzunehmenden Staubsaugerroboter, hat mit Tertill ein neues Projekt am Start. Der solarbetriebene Unkrautroboter bewegt sich nach einem Knopfdruck eigenständig durch den Garten und entfernt alle unerwünschten Pflanzen.

Tertill rupft alle Pflanzen, die unter einer bestimmten Wuchshöhe liegen und hält das Beet frei von lästigem Unkraut. Kleinere Pflanzen die bleiben dürfen, können durch ein simples Drahtgestell geschützt werden.

Die empfohlene Gartengröße die der Tertill beackern kann, beträgt ca. 100m2. Wenn man ihn an verschiedenen Tagen an unterschiedlichen Punkten des Gartens einsetzt, ist sicher auch mehr drin.

How does it know what’s a weed and what’s a plant?

Tertill has a very simple method: weeds are short, plants are tall. A plant tall enough to touch the front of Tertill’s shell activates a sensor that makes the robot turn away. A plant short enough to pass under Tertill’s shell, though, activates a different sensor that turns on the weed cutter.

Im Kampagnenvideo stellen Joe Jones und Rory MacKean von Franklin Robotics die Funktion des Gartenfreunds vor. Nach mehrfacher Sichtung des Clips muss ich feststellen: Tertill und ich könnten Freunde werden. Der angesetzte Preis von $249 ist für einen Roboter und im Rahmen der Projektfinanzierung auch gerechtfertigt. Abschließende Einschätzungen können nur nach einem Test getroffen werden.

Tertill auf Kickstarter

Alle Infos zur Kampagne findet ihr hier.

Screenshots via Kickstarter.

(via)

Musikvideo: Steven Wilson – Song Of I ft. Sophie Hunger

Steven Wilson und Sophie Hunger haben mit Song Of I einen ziemlich guten Track veröffentlicht, der auch in der Hochphase des Trip-Hop hätte erschienen sein können. Das kommende Steven Wilson Album To The Bone erscheint am 18. August 2017.

Ich mag den Stil und den Sound, den die zweite Auskopplung der kommenden LP verspricht. Wenn weitere hochwertige Features, wie das der Schweizer Sängerin und Komponistin Sophie Hunger, dabei sind, könnte es ein ziemlich gutes Release werden.

Steven Wilson – Song Of I ft. Sophie Hunger

(gefunden bei Uwe)

Eighty Years of New York City, Then and Now

The New Yorker hat Videomaterial aus New York von vor 80 Jahren und aus der heutigen Zeit gegenübergestellt. Dabei ist diese schöne Zeitreise entstanden. Spannend finde ich, wie wenig sich auf den ersten Eindruck verändert hat. Eighty Years of New York City, Then and Now.

A split-screen tour of the same streets in New York City, from the nineteen-thirties and today.

LISTENBYLABEL – Labelsuche für Spotify und Apple Music

LISTENBYLABEL, kurz LBL.fm macht es möglich, sich die Inhalte der Plattformen wie Spotify und Apple Music nach Plattenlabel und Veröffentlichungsdatum anzeigen zu lassen. Mobil hakt es hin und wieder etwas, als Desktop-Website ist LBL.fm jedoch ein nützliches Tool.

Ansicht der Künstler des Labels

Anbieter von Musikstreaming bieten meist die Möglichkeit, ihre Kataloge nach Interpreten, Alben, Titeln und Playlisten zu durchsuchen. Spotify kann durch die bestehende API für Entwickler einiges mehr. Wirklich nutzbar wird diese jedoch nur durch Tools, programmiert durch Dritte.

Ansicht nach Releases

Nach einem Klick auf das jeweilige Release fragt ein Pop-Up nach der gewünschten Abspielweise und Plattform. Fertig ist der Spaß. Ein ziemlich simpler, und doch so nützlicher Dienst.