© 2014
A MarketPress Theme

machtdose – Podcast June 2014

Ronsens findet immer wieder die Zeit und sammelt tolle Netaudio-Tracks. Den Juni Podcast gibt es auf Machtdose.de und den übrigen einschlägigen Plattformen. Danke. Immer aufs neue.

For a detailed list with links to the release sites of all presented tracks and a download option for the podcast itself, please go & check the entry for this epsiode at Machtdose

Podcast June 2014 auf Soundcloud

CC-Release: Red Star Martyrs vs Dubophonic All-Stars – Time for Tea (EP)

tea_ep_front

Darf es etwas frühlingshafte Netzmusik sein? Red Star Martyrs und die Dubophonic All-Stars laden zum Tee. Zwischen Minze bis Mate ist auf der “Time for Tea (EP)” für fast jeden Geschmack was dabei. Das schönste? Verschenkt die EP und macht eure Mitmenschen glücklich. Die CC-Lizenz macht es möglich.

The Red Star Martyrs return with the 2nd EP on Dubophonic. This time the UK musician and producer Stanley Wood unleashes the herbal energy of tea, brewing some special blends, mixing the finest musical flavours of Europe, Jamaica, Orient and Occident in a tasty and relaxing chill out drink.

badcomfort_netaudio

bad comfort – netaudio mix (Februar 2014)

Ein paar Freunde der Netzmusik kämpfen weiterhin für die Verbreitung von Musik unter Creative Commons Lizenzen. Konrad Behr tut das auf seinem Blog ClongClongMoo. Ich habe seine Seite schon ziemlich lange im Reader. Komme aber bei der Menge an Musik die dort veröffentlicht wird mit dem Hören nicht hinterher. Umso schöner sind dann Netaudio Mixe wie dieser von Februar 2014. Fast 70 Minuten Netzmusik, mit Tracklist und Links zu den Künstlern. Danke.

“Thanks to all the artists and netlabels for sharing music freely!”

bad comfort – netaudio mix (February 2014) auf Soundcloud -> Download Tracklist:

Jari Pitkänen – Hello
enoughrecords.scene.org

Umoja – Fiya!
www.budabeats.com

Konsumprodukt – Cachafeiro Cacique
laridae.at
laridaemusic.bandcamp.com

Opak – Tomed
noisybeat.bandcamp.com

Sonambient – Reiterate
www.starquakerecords.com

Bubbaloop – HURTS 1
temiongrecordings.com.ar

matteo gomez – moto
foundsoundrecords.com

Simon Gag – Spacebetweenus
kahvi.org

Massimo Ruberti – Sabotage
nostressnetlabel.net

Syndrôm & Kendall WA – Another One
pavillon36-recordings.bandcamp.com

Zomblaze – Mind Op
www.budabeats.com

bassrack wobama – i gotz elekted lol
enoughrecords.scene.org

Wintermute & Bastard – Funk Renegade
digitalgewitter.de

Karaoke Tundra feat. Bleubird – Hellacopter (Jimmy Pé Remix)
gergazrec.net
gergaz.bandcamp.com

Tacomaniacx – Skeletons With Sombreros
deeplakerecords.weebly.com
tacomaniacx.bandcamp.com

Intoxicated Piano – Animosity
mixgalaxyrecords.com/releases/mixg031

Brock Berrigan – Welcome to the Family
gergaz.bandcamp.com
gergazrec.net

Dimitris – Ondine
breathecompilations.org 

(via ClongClongMoo)

CC-Release: deef – Genealogy Of A Humble BeatMeister

Genealogy-of-a-humble-BeatMeister_cover

“Genealogy of a humble Beatmeister” ist der Titel der aktuellsten LP von deef, dem Hip-Hop Urgestein der Creative-Commons Szene. Die aufwändige Arbeit, das durchdachte analoge und digitale Sampling und der Fokus auf die kleinen Details in jedem einzelnen Beat sind sein Markenzeichen und ziehen sich durch die gesamte Diskografie. Das Artwork bildet deefs Freundin Anne und seine Katze Mauzl ab. Letztere war noch bis vor kurzem auf den Straßen Wiens unterwegs, wohnt aber jetzt wieder zuhause.

When looking to the title of each song – also when you listen closely – you’ll be witnessing that deef’s beat structure is turning from abstract Hip Hop clichés to an organic, complex and personalized manifesto of the same genre.  At the very end ofGenealogy’s branches you’ll find a sonic game between lessons learned and how to preciously control the music to suit deef’s taste. Genealogy of a humble Beatmeister is a step-by-step reflection of deef’s producing in the past five years.

Genealogy Of A Humble Beatmeister erschien unter Creative-Commons-Lizenz (CC-by-SA) beim rec72 Netlabel aus Köln. Alle näheren Infos und einen Stream zum Album findet ihr drüben auf rec72.org.

CC-Release: Soni Sfardati – “Sāqiya”

Soni-Sfardati-sāqiya-front-cover

Durch was zeichnet sich Musik aus?  Einen professionellen Umgang mit Instrumenten, das Mastering der einzelnen Songs, die kulturellen Einflüsse der einzelnen Künstler? Das Projekt Soni Sfardati hat viele der oben erwähnten Faktoren mit 4 wundervollen Songs für ihre EP gepaart.

Elemente des Operngesanges, schöne Rhythmen und Einflüsse aus der arabischen, französischen und spanischen Kultur. Die EP trägt den Titel “Sāqiya” (aserbaidschanisch für Wein-Keller) und erschien kürzlich unter Creative-Commons-Lizenz beim La bel netlabel.

“Sāqiya gazes at history. Beautiful sounds, coming from the sea. Music scores written by amanuenses. Tarantellas intertwined in baroque embroideries, in a game of disguise, on allusive grooves. Bright and colorful wonders. Virtuous words drawn from an endless dictionary at the crossroads of cultures: Arab, French, and above all Spanish. Stories of encounters, exchanges, smiles, yet stories of oppression.”


Soni Sfardati – “Sāqiya” auf Bandcamp

Das Kraftfuttermischwerk – Eingang nach Draussen

[thn085]-00-das_kraftfuttermischwerk_-_eingang_nach_drau·en

Ronny hat netterweise einen Re-Upload des bei Thinner veröffentlichten Albums “Eingang nach Draussen” auf die hier vorgestellte Plattform Hearthis.at. Nicht nur um die Plattform zu testen und den Hörern Musik zur Verfügung zu stellen.

Einige Thinner-Releases gibt es noch auf Scene.org. Die Gefahr, dass die dort aber auch irgendwann mal weg sind, wie Ronny kürzlich schon glaubte, ist recht groß. Netlabels tauchen auch immer mehr unter, als dass neue auftauchen.

Jedenfalls gibt es alle 13 Tracks unter CC-Lizenz im Player als Stream oder auf Scene.org zum Runterladen (.Zip). Hört rein, und empfehlt es weiter.

Ich höre das Album dann nochmal von vorn bis hinten durch.

CC-Release: Best of Breitband Vol. 6

Mit den Best of Breitband Compilations stolpere ich immer etwas über meine Netzmusik-Sentimentalität. Genau zurück verfolgen, wann ich anfing mich für den Komplex der unter Creative Commons lizensierten Musik zu interessieren, kann ich nicht mehr. Ich weiß nur, dass die Breitband Compilations sicher einen großen Teil dazu beigetragen haben, mein Interesse für die Musik unter Creative Commons Lizenzen weiter auszubauen. Ebenso geht es mit dieser Compilation.

Nur die feinsten Klänge schaffen es jeden Samstag in unsere Sendung und für die Download-Compilations wird diese Auslese noch einmal verfeinert. Auch dieses Mal “spenden” wir unsere kuratierte Musiksammlung dem New Yorker Free Music Archive, das noch 5 weitere Breitband-Compilations sowie viele tausend andere freie Songs beherbergt. Viel Spaß beim Hören und Teilen!

Adventskalender 2013 – Tag 22: Christian Grasse – High Five (C46-005)

highfive_

Am 4. Advent und dem letzten Sonntag im Kalender hat Christian Grasse sich bereit erklärt die Sonntags-Netzmusik zu mischen. “High Five (C46-005)” stammt aus der Mixtape-Reihe die Christian mit dem Slogan “Mixtapes for music lovers” ins Leben gerufen hat. Damit ist er hier genau richtig.

Wenig Weihnachtlich und auch kein Jahresrückblicks-Mixtape – sondern einfach “nur” die fünfte musikalisch geschmückte, digital getarnte Hommage an ein aussterbendes Medium, die Musikkassette. Ja, genau die, die sich derzeit im 50sten Jahr ihrer weltlich-physikalischen Existenz befindet.

Ein High-Five auf das gute, alte Mixtape, mit dem so viele von uns so viele prägende Jahre ihres Lebens verbracht haben. Hin und wieder ist es einfach schön sich dieser Slow-Food-Mentalität für’s Gehör zu widmen und den persönlich zusammengestellten Klängen zu verschlingen. Oder noch besser: Macht doch mal wieder selber ein Mixtape! Für die Lieben. Zu Weihnachten.


Christian Grasse – High Five (C46-005) auf Soundcloud -> Download Tracklist:

Foto Credit: Flickr/woodleywonderworks // CC BY

Adventskalender 2013 – Tag 05: Marco Trovatello – Blühlicht

Adventskalender 2013 – Tag 05: Marco Trovatello – Blühlicht

bleedair_sun

Am heutigen 05. Dezember öffnet sich ein weiteres Netzmusik-Türchen. Als Label-Mensch, Musiker und Freund des Internets ist mir Marco Trovatello und das Label der kleine gruene wuerfel seit längerem auch persönlich bekannt und daher auch im Adventskalender ein gern gesehener Gast.

Im vergangenen Jahr gab es hier einen Remix des Tracks “Riftzone” zu hören. Dieses Jahr einen unveröffentlichten Track als Pre-Release zum kommenden neuen Album. Ansonsten gibt es im Netz Tweets von Marco und regelmäßige Netzmusik-Beiträge und im Dezember den Adventskalender der Stadtrevue, einem Magazin mit einer monatlichen Netzmusik-Kolumne.


Marco Trovatello – Blühlicht auf Soundcloud -> Download

Loop taken from OvalDNA, used with kind permission. This track will appear on Marco Trovatello’s next album. For more information on the artist please visit http://superpolar.org/en/music/
Licenced under CC-BY-NC-ND.

Marco Trovatello – Superpolar.org | auf Twitter | auf Soundcloud

Alle weiteren Beiträge der diesjährigen Ausgabe des Adventskalenders findet ihr hier im Blog und alle Audioinhalte auf Soundcloud in diesem Set.