Wie böse Facebook doch eigentlich ist wird uns von Kritikern, Politikern und anderen Persönlichkeiten häufig genug vor Augen geführt. Wie sehr die Meinungen über die Definition von Privatsphäre im Jahr 2011 auseinander gehen, zeigte heute mal wieder mehr als eindeutig die Diskussion im WDR Sendeformat West.Art. Thema der heutigen Sendung war “Mitgelesen, mitgesehen, mitgehört”. Gäste wie der Physiker und Moderator Ranga Yogeshwar, die Professorin für Philosophie Simone Dietz, Journalistin und Schrifstellerin Ellen Thiemann, der Rechtsanwalt Christian Schertz, sowie der Blogger und Internetaktivist Michael Seemann besser bekannt als @mspro, diskutierten über Datenschutz, Google Street View, Facebook sowie Risiken, Vorteile und Nutzen des bösen weiten Internets. Alles in allem eine “nette” Diskussionsrunde. Der eher unvorbereitete Moderator konnte allerdings am Ende auch (mal wieder) nur zusammenfassen, dass auch in dieser Runde kein Entschluss, bzw. Abschluss der Datenschutzdiskussion zu finden ist. Im “ebenso gefährlichen” Social Dienst Twitter fand Oliver Heeger (@echt) eine wesentlich treffendere Zusammenfassung dieser immer wieder aufflammenden Diskussion.

Allen Nutzern die sich dennoch nicht ganz bewusst darüber sind, was sie eigentlich täglich in Zuckerbergs Privacy Paradies so treiben, sei diese Produktion von Ross Gardiner mal ans Herz gelegt. Sonny Side Films präsentiert in knapp 6 Minuten die eigentlichen Punkte über die man sich mal als Facebooknutzer mal Gedanken machen sollte.

Written by Ross Gardiner
Produced by Sonny Side Films
http://www.thesonnyside.com/

Show CommentsClose Comments

1 Comment

  • Oliver Heeger
    Posted 16. Januar 2011 at 23:10 0Likes

    Ich gebe zu, das in meinem Tweet ein “die meisten” nicht mehr passte. Aber ansonsten eine gute Sendung und ein guter Artikel…

Leave a comment