Das slowakische Netlabel Stroboskop hat eine Compilation veröffentlicht. Musikalisch repräsentiert die Compilation fünf Künstler der skandinavischen Skweee-Szene.

Bei Skweee handelt es sich um ein Genre, dass sich den Sounds der Synthesizer, 8-Bit Klängen und diverser Basslines bedient und diese über Soul-, R’n’B und Funk-Rhythmen legt. Endergebnis ist ein ziemlich funkiger, aber sehr stark reduzierter Sound. Viele der Skweee-Tracks die man im Netz finden kann sind instrumental, allerdings ist das kein zwingendes Kriterium für dieses Genre. Namensgeber des Genres war Daniel Savio, der das maximale ausquetschen der Instrumente “squeeze out”, als Sinnbild des Genres bezeichnete. Savio selbst produziert ebenfalls Skweee-Tracks.
Auf Skweee aufmerksam gemacht hat mich die Radiosendung “Sounds Outta Range” auf Byte.fm vom 06.03.2011. Hier wurde die skandinavische Szene, sowie einige Tracks bekannte Tracks vorgestellt.
Weitere Informationen über Skweee gibt es im eigens für das Genre eingerichteten Blog Skweee.com

Für einen ersten Eindruck also hier die Compilations, da ich aber gefallen an dem Genre gefunden habe, werden hier wohl noch weitere Skweee-Tracks und Mixtapes im Blog landen.

We Call It Skweeast Pt1:

We Call It Skweeast Pt2:

Sowohl die erste, als auch die zweite Compilation stehen auf der Website des Netlabels zum Download.

Show CommentsClose Comments

3 Comments

Leave a comment