Es war ruhig hier über das Wochenende. Ruhe heißt aber nicht, dass im Hintergrund nichts geschieht. Denn alles was hier verbloggt wird, ist gehört. Bin ja kein großer Freund von „könnte gut sein“-Posts. Vielmals bereite ich den Post vor während ich den Mix, oder die Compilation höre. Spricht dann aber auch immer schon für das bereits Gehörte.

Den Post zum „Steppin Outta Space“ Mixtape von Oakin hatte ich bei Ronny gehört, als Download für die Autofahrt bereitgehalten und für absolut empfehlenswert und verbloggbar befunden.

Tracklist:

Trutek – Crossrhodes
Lewis B. – Hush
Digital Mystikz – Miracles
V.I.V.E.K – Spread love
J:Kenzo – Protected
V.I.V.E.K – Meditation Rock
DJG, Headhunter – Spacecakes
DJG – Avoid The Noid (Headhunter Remix)
Nocturnal Sunshine – Can’t Hide The Way I Feel
XXXY – Rain (Jack Sparrow Remix)
Pacheko & Tranquera – Drifters
Phaeleh – Cosmic Funk
Jill Scott – It’s love
Sully – Phonebox
Sully – Black Projects
Pacheko – Arpeggiator
Dub Tao – Zero Gravity (Genetic.Krew vs The Tripodz Dubstep Edit)
V.I.V.E.K – Natural Mystic
F – Night Dive
DJ Madd – Stranger
Innasekt – Cluster
Pacheko – Fog Sports
RSD – Destress

steppin outta space by Oakin aka blazin bionic

(via)

Show CommentsClose Comments

Leave a comment