Gut Ding will Weile haben. So lief es jedenfalls mit dem zwanzigsten Türchen des Progolog Adventkalenders. Nach einer sehr positiven Kontaktaufnahme zum Künstler und Produzenten Illocanblo, den ich ja hier schon mit der „Peony Lantern Split EP“, sowie der „Locustiq EP“ erwähnt hatte stand fest, Illo und seine Jungs werden einen Beitrag zum Progolog Adventskalender leisten. Derzeit vielbeschäftigt durch die Produktionen des Nenormalizm Podcasts (Teil 1, Teil 2), plus privaten Komplikationen hat er es mit Producer Kollegen dennoch geschafft ein Release für den Kalender rauszubringen.

Das Ergebnis hat mich, ehrlich gesagt, sehr positiv überrascht und ich bin redlich stolz, ein solches Stück Netaudio im Kalender posten zu können. Elektronische Musik, gebannt in 12 Titel, die versuchen aus den Formen zu brechen. Experimental, bis Glitch. Da dürfte, trotz abgedrehter Beats so ziemlich für jeden was dabei sein.


Das komplette Ding, mit stolzem Beinamen „for Progolog“ gibt es als exklusiven Free Download auf Bandcamp. Echt gute Beats, abgefahrene Musik und meine Russischkenntnisse konnte ich, dank zusätzlichem iPhone-Keyboard und Kontakt zu Illo auch mal wieder auffrischen.

Show CommentsClose Comments

Leave a comment