Open Source Festival 2012 – Galopprennbahn Düsseldorf

Gestern begann also, jedenfalls für mich, die kleine Festivalsaison 2012. Während sich Hinz und Kunz auf der Fusion austobte, ging es für mich ins kleine Rheinland. Das Open Source Festival hat sich in den letzten Jahren zu einem nicht unwichtigen Festival für die Region, als auch für Indie- und elektronische Musik, gemausert.

Open Source Festival 2012 – Progolog.de from [jo.han.nes] on Vimeo.

Mein wesentlicher Fokus in Sachen Musik lag auf Mouse on Mars, Beirut, sowie Brandt Brauer Frick, wobei diese nur ein DJ-Set spielten und ohne Ensemble und ohne Harfistin anreisten. Africa Hitech waren ein mir unbekanntes, aber überraschendes Highlight des gestrigen Samstags. Ansonsten haben sowohl das Wetter, als auch das Publikum hervorragend harmoniert. Die Kamera und der Speicher des Telefons wurden ausgiebig mit Video und Bildmaterial befüllt. Weitere Bilder gibt es die Tage im Blog, sowie im Flickr-Archiv. Sollten Mitschnitte der Sets im Netz auftauchen, werde ich natürlich ebenso versuchen diese hier zu sammeln.

Meow Gallery: The gallery is empty.