Bisher hatte ich das Unkown Mortal Orchestra nicht auf dem Zettel. Aber nach einer Woche Dauerschleife haben sie einen festen Platz in meiner Plattensammlung.

Zuerst tauchten sie für mich mit einer Live-Session von KEXP auf:

Dabei begann der Aufstieg der Band bereits 2010, als der Kopf der Band, Ruban Nielson, den Song “Ffunny Ffrends” auf Basecamp veröffentlichte, welcher eine hohe Verbreitung erfuhr.
Es ist kein leichter Zugang zu der Musik der Band – gerade in der KEXP-Session fällt auf, dass die Musiker häufiger pro Song eine Weile brauchen, um einen Song zu entwickeln. Wer sich aber einlässt, bekommt von den teilweise skurilen Klängen Ohrwürmer.

Hier der Titel-Song ihres aktuellen Album “Multi-Love”:

[soundcloud url=”https://api.soundcloud.com/tracks/189137400″ params=”color=d65193″ width=”100%” height=”166″ iframe=”true” /]
Show CommentsClose Comments

3 Comments

  • Konzertkarthi
    Posted 22. Juli 2015 at 21:54 0Likes

    Und da ja Musik bekanntermaßen kalendarisch sortiert wird, möchte ich an dieser Stelle anmerken:
    14. September Hamburg
    15. September Köln
    16. September Frankfurt
    17. September Berlin

    Damit mir hinterher keiner ankommt vonwegen, er/sie hätte von nichts gewusst! Wisster Bescheid…

  • Henning
    Posted 22. Juli 2015 at 22:10 0Likes

    So ist es. Ich nehme Hamburg.

  • Trackback: Pick #11: Hiatus Kaiyote - Progolog.de

Leave a comment