Freie Zeit ist perfekt um neue Musik zu entdecken. Hat sich deshalb der internationale Tonträgerverband IFPI dazu entschieden, die Veröffentlichungen ihrer Künstler an den Wochenendbeginn zu legen? Seit dem 10.07.2015 werden Alben immer freitags veröffentlicht. #4fpgs stellt vier Empfehlungen gegen Stille am Wochenende vor. 

Robot Koch – Hypermoment

Der Sound des Berliner Musikproduzenten Robot Koch, hat mich unter anderem an den Genuss elektronischer Musik herangeführt. Seine neue LP trägt den Titel Hypermoment und ist bei Monkeytown Records, dem Label von Sebastian Szary und Gernot Bronsert (Modeselektor) erschienen.

  • Genre: Electronic
  • Erschienen: 06.11.2015

Fatoni & Dexter – Yo, Picasso

Mit einem funkigen Beat und Videoaufnahmen von der griechischen Insel Lesbos rütteln Fatoni & Dexter im Track 32 Grad wach und beleuchten eine Thematik, die medial zwar voll im Fokus steht aus einem anderen, sehr wichtigen Blickpunkt. Drei Jahre Arbeit steckt im neuen Album Yo, Picasso! Zeit, die sich gelohnt hat, denn das Ergebnis ist hervorragender Deutschrap.

  • Genre: Hip-Hop
  • Erschienen: 06.11.2015
  • Label: WSP Records

Cee-Lo Green – Heart Blanche

Gnarls Barkley haben mich damals völlig aus den Schuhen gehauen. Anders kann ich es wirklich nicht beschreiben. Was CeeLo Green auf Solowegen produziert, ist sehr Mainstreamtauglich, gerade die Soul-Parts bringen mich dennoch immer wieder dazu, seine Platten anzuhören. Anspieltipps: Purple Hearts und Music to my Soul.

  • Genres: Pop, Neo-Soul, Rap
  • Erschienen: 06.11.2015

Josefin Öhrn & The Liberation – Horse Dance

Repetitive Elemente im Alternative Rock gehen in meinem Fall entweder sofort ins Mark, oder führen dazu, dass ich eine Platte sofort weg lege. Die treibenden Bassspuren und Drumcomputer von Josefin Öhrn & The Liberation sind auf eine sehr liebenswerte Art und Weise speziell. Take Me Beyond und das Titelstück Horse Dance halte ich für sehr hörenswert. Die Platte funktioniert, trotz kleiner Längen, als Gesamtwerk noch besser.

  • Genres: Alternative
  • Erschienen: 06.11.2015

Show CommentsClose Comments

Leave a comment