Vier Frische Platten Gegen Stille | KW 04/16

Freie Zeit ist perfekt um neue Musik zu entdecken. Hat sich deshalb der internationale Tonträgerverband IFPI dazu entschieden, die Veröffentlichungen ihrer Künstler an den Wochenendbeginn zu legen? Seit 2015 werden Alben immer freitags veröffentlicht. #4fpgs stellt vier Empfehlungen gegen Stille am Wochenende vor.

Ein neues Jahr und eine vernachlässigte Serie im Blog. Die vierte Kalenderwoche in 2016, ja soweit ist das Jahr schon, bringen uns Musik von Dream Theater, Get Well Soon, Prinz Pi und Turbostaat.

Dream Theater – The Astonishing

Dream Theater

The Astonishing

Vor wenigen Jahren habe ich jeden Titel aller Alben von Dream Theater zumindest auf der Luftgitarre und den Luftpiano mitspielen können. Ich habe mich neuen Stilrichtungen geöffnet und höre insgesamt weniger Progressive Metal als früher. Der Vollständigkeit halber gehört das 14. Studioalbum mit in diese Kategorie. Das Konzeptalbum The Astonishing muss ohne Mike Portnoy als Drummer auskommen. Die Kraft und Energie hat die Band dennoch behalten.

Get Well Soon – Love

Diese Band schrieb den Titelsong der neuen zdfneo Talkshow von Jan Böhmermann und Olli Schulz, haben den Status der geheimen Empfehlungen, an Tischen großer Musikredaktionen verlassen und Love ist ein Album, dass schon jetzt fest zu den ganz großen von 2016 gehört. Lest die ausführliche Rezension von Ariane auf WhiteTapes.com.

Get Well Soon – Deutschland-Tour

01. März 2016, Bremen – Schlachthof
02. März 2016, Berlin – Huxleys
03. März 2016, Köln – Gloria
04. März 2016, Hamburg – Grünspan
05. März 2016, Leipzig – Täubchenthal
06. März 2016, Heidelberg – Halle 02
07. März 2016, Stuttgart – Im Wizemann
11. März 2016, München – Muffathalle

28. April 2016, Gera – Songtage@Comma
29. April 2016, Dortmund – Konzerthaus
30. April 2016, Frankfurt – Mousonturm

Prinz Pi – Im Westen Nix Neues

Prinz Pi

Im Westen Nix Neues

Muss man sich alt fühlen, wenn man auf Prinz Pi Konzerte geht, aufmerksam das Schaffen von Friedrich Kautz verfolgt und seine Alben kauft? Natürlich nicht. Im Westen Nix Neues, die dreizehnte Veröffentlichung, wenn man die zwei am häufigsten verwendeten Alter Egos zusammenzählt, ist ein gutes Deutschrapalbum. Texte mit Tiefgang, Beats mit Klaviereinflüssen und eine gute Portion Gesellschaftskritik.

Anmerkung der Redaktion: Das Album erscheint erst am 05 Februar 2016. Der passende Stream wird nachgereicht. Kann ja auch mal was schiefgehen hier.

Turbostaat – Abalonia

Turbostaat

Abalonia

Punk mit Konzept und grau. Abalonia heißt die neueste Produktion der bei ihren eingefleischten Fans heiß geliebte Band Turbostaat. Mit Flamingo (2013) habe ich mich schwer getan. Trotz einer langen Phase, in der ich mich musikalische ausschließlich mit Punk beschäftigt habe, bin ich ein Turbostaat Spätzünder und gehöre nicht zur Kerngruppe an Fans. Zu den Stücken der neuen LP finde ich einen besseren Zugang. Vielleicht weil ich das Prinzip Turbostaat etwas besser verstanden habe.

Welches Album fehlt Euch? Was muss ich mir unbedingt anhören? Schreibt gerne einen Kommentar oder eine Mail.