Review: Four Tet – New Energy

Bereits im August kündigte Four Tet an, dass die Arbeiten am neuen Album New Energy abgeschlossen seien. Einen Monat steht das Album in den Plattenregalen. Grund genug am #Plattenfreitag darüber ins Gespräch zu kommen.

New Energy

Musik von Kieran Hebden entsteht am Laptop. Sounds werden mit Unterstützung von verschiedenen Programmen verändert und modifiziert. Es könnte der Eindruck entstehen, dass New Energy weniger verspult und vertrackt ist, als die Vorgänger Beautiful Rewind und Morning/Evening. Letzteres hatte die Nacht im Club und den Morgen danach in zwei je 20 Minuten lange musikalische Stücke gebannt. Der Sound von Four Tet überzeugt weiterhin damit raffiniert und durchdacht zu sein. New Energy kann als weniger “fordernd” beschrieben werden, als bisherige Platten.

Nicht nur Disko

Verteilt auf 14 Tracks findet sich eine Vielfalt von clubtauglichen Tracks mit hohem Tanzpotential bis zu verträumten Electronica Stücken, die perfekt zum Herbstanfang passen. Eine schöne Platte und ein guter Wegbegleiter für die Zug- und Autofahrten der nächsten Wochen. Favoriten der Platte sind Daughter und Planet.

Gute Sache

1000 Kopien der neuen platte spendete Four Tet an Oxfam. Erwirbt man die Platte dort, kriegt man gute Musik und kann dazu auch noch etwas Gutes tun. Aufgepasst: auf Bandcamp gibt es derzeit die digitale Diskografie für rund 40€.

Dank Four Tet ist das Hackbrett das neue Xylophon,

7 Sound
8 Beats
8 Artwork
7.7
More from Johannes

Adventskalender 2017 – Tag 09: der digitale Flaneur – #PWA14 – Cold Sunrise & Endless Sunset

Der Dezember ist der Monat der Adventskalender und Mixtapes. Im Progolog Adventskalender...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.