Slack – Ein Experiment

Was bitte ist der Slack?

Zunächst einmal ist ein Slack ist eine Online-Plattform einer Firma aus den USA. Meist genutzt für den Austausch von Nachrichten in Teams, die zusammen arbeiten, lässt sich Slack auch für private Chats oder Gespräche in einzelnen Gruppen, sogenannten Kanälen, nutzen. In diesen Kanälen können Textnachrichten, Bilder, Links etc. ausgetauscht werden.

Warum ein Progolog Slack?

Ermüdet von der Kommunikation Monologisierung des Dialogs, in den bekannten sozialen Netzwerken und Blogs, habe ich mich auf die Suche gemacht, eine Plattform zu finden, mit der ein Austausch über Themen, Interessen und Fragen möglich ist. Es sollten weniger Perlen vor die Säue geworfen, dafür mehr gute Inhalte mit einem gelungenen Austausch verknüpft werden. Slack hat sich dafür bereits an anderen Stellen, wie z.B. im TFTTF Podcast von Chris Marquardt, bewährt.

Was passiert im Slack?

Was im Slack passiert bleibt im Slack. Spaß beiseite. Die Empfangshalle, also der Chat-Kanal für die tägliche Kommunikation ist die #basis. Im Kanal #bloggerleben gibt es Fotos und Anekdoten aus dem Leben von Bloggern und anderen netzaffinen Menschen. Passend zum Blog reden und empfehlen wir uns #musik und sind auf der Suche nach der perfekten #playlist. Der #techtalk bringt die nötige Portion an Gadgets und technischen Themen in den Slack und für alles was übrig bleibt, gibt es den Kanal #random. Selbstverständlich lassen sich einzelne Kanäle aus-/abwählen oder stumm schalten. Bisher bietet der Slack bietet mir und somit auch Euch, eine passende und zeitgemäße Plattform für den Austausch von Inhalten. Mobile, sowie Desktop Apps inklusive.

Experimentierfreude

Der Slack-Chat von Progolog.de ist ein Experiment. Das soll auch so bleiben. Bisher gibt es keinen Grund daran etwas zu ändern. In den Slack kann jeder eingeladen werden, der sich an gewisse Bedingungen hält. Grundsätzlich erfolgt eine Anmeldung in den Slack über eine Einladung per Mail. Ein kleines Tool hilft mir derzeit, die Invites zu verschicken.

Regeln

Wenn sich ein unpassender Ton, menschenfeindlichen Anwandlungen jeglicher Form oder andere Dinge die ich mir derzeit nicht ausdenken mag, im Slack breit machen, wird sanktioniert und ggf einzelne Nutzer gelöscht. Ziel der Gemeinschaft ist es, einen freundlichen Austausch auf einer technisch und optisch ansprechenden Plattform zu haben. Gehasst wird schon genug im Netz. Nochmal: Wer sich nicht benimmt, fliegt.

Einladung

Sollte das Formular für die automatische Versendung von Einladungen am Ende der Seite nicht funktionieren, kommentiert in diesem Beitrag, schreibt eine Mail oder Nachricht auf den anderen Plattformen und ich lade Euch ein. Wenn ihr schon dabei seid, ladet Menschen ein, von denen Ihr denkt, sie würden zum Slack passen.

Wir sehen uns drüben.